Gasthaus und Speisen

Träger des Kulturanerkennungspreises 2014 des Kantons Graubünden für die langjährige Tätigkeit im Bereich des ökologischen Landbaus und der nachhaltigen Ressourcenbewirtschaftung sowie des Einsatzes für die Erhaltung der Sortenvielfalt in Graubünden


Das 1932 in traditioneller Strickbauweise erbaute Holzhaus steht an erhöhter Lage umgeben von unseren Bauerngärten. In unmittelbarer Nähe weiden die Tiere neben alten Ställen.  Abgerundet wird sie Szenerie durch die betriebseigenen Hochstammbäume.

Sie werden bei Ihrem Besuch  persönlich durch uns betreut. Dadurch erhalten Sie Einblick in eine vergessene, ländliche  Lebens- und Arbeitsweise. Viele der anfallenden Arbeiten werden bewusst, der Tradition folgend, von Hand ausgeführt.

Die Mutter Erde  schenkt uns so einzigartige Produkte, in deren Genuss auch unsere Gäste kommen.  Serviert werden die Speisen im ruhigen und natürlichen Ambiente des Gasthauses.

Die Speisen verkörpern Authentizität und bringen unsere kulinarischen, ökologischen und ethischen Ansichten zum Ausdruck.

Es sind gleichzeitig Nahrungs-, Lebens- und Heilmittel.

Wir setzen damit ein Zeichen gegen die fortschreitende Ausbreitung des Fast und Convenience Food mit seinen industriell vorgefertigten Einheitsprodukten und des damit einhergehenden Verlustes der Esskultur und der Geschmacksvielfalt.



Hier in Maria-Licht werden die Lebensmittel also eigenhändig, den Grundsätzen des ökologischen Landbaus folgend, angebaut.

Bei unseren Produkten handelt es sich um alte, vom Aussterben bedrohte Kultur-pflanzen und Tierrassen. Ausserdem finden in unserer Küche auch viele Wildkräuter, -blüten, -gemüse und -früchte Verwendung.

Die Speisen werden saisongerecht, frisch von der Rohware ausgehend, im Hause gekocht und gebacken.

Gerne informieren wir Sie über unsere aktuellen Angebote und Preise.

Mit Ihrem Besuch unterstützen Sie die nachhaltige, ökologische Produktion von Lebensmitteln in der Bergregion und unsere Anstrengungen zur Erhaltung alter, regionaler Kulturpflanzen und Tierrassen.

Unsere Preise entsprechen dem Marktüblichen für eigenhändig und biologisch angebaute, bedrohte Lebensmittel des alpinen Raums. Wir beziehen keine öffentlichen Gelder, sondern leben ausschliesslich vom Verkauf unserer Produkte!


Durch unser Lebens- und Arbeitsmodell zeigen wir einen gangbaren Weg auf, wie man in alpinen Randregionen ohne finanzielle Unterstützung von der öffentlichen Hand erfolgreich, unabhängig leben kann. Wir leben von und mit der Natur, den Kulturpflanzen und Nutztieren, die uns umgeben und tagtäglich begleiten. So erhalten und bilden wir die einheimische Flora und Fauna weiter. Unser Engagement bringt Pflanzensorten und Tierrassen hervor, die an die klimatischen Bedingungen vor Ort ideal angepasst sind. Dabei achten wir immer darauf die natürlichen Lebensgrundlagen, d.h. Wasser, Boden und Luft zu schonen.



Für Sonnenhungrige steht jederzeit eine grosse Terrasse mit wunderbarer Aussicht auf das Tal des jungen Rheins zur Verfügung. In den warmen Jahreszeiten lädt ein traumhafter Garten  zum Verweilen ein.